Lachender Smiley Für alle die NICHT beim Exceltreffen waren.......

Ein nicht nur ironisch gemeinter Beitrag!

Exceltreffen?

Natürlich war ich neugierig! War es doch das erste mal in meinem Netzleben, dass ich Bilder im Kopf zu Fleisch werden lassen konnte.
Schnell war die Entscheidung gefallen, dass ich es irgendwie möglich machen möchte dabei zu sein, auch wenn berufliche Termine dem eigentlich im Wege standen.
Die Teilnehmerliste? Ein who is who der Vielposter in diesem Forum. Wie oft habe ich andächtig ihre Diskussionen verfolgt um die Möglichkeit eine 700 Zeichen lange Formel wieder um ein Zeichen zu verkürzen. (Zwischendrin habe ich die 84zigste Frage nach Zählenwenn mit 2 Bedingungen beantwortet und mir heimlich einen Stern erschlichen) Und jetzt sollen diese Gottgleichen Wesen zusammen mit mir einen lustigen Abend verleben? Ich steuere mit dem Umweg über Österreich die Düsseldorfer Altstadt an, finde nach nur 15 Minuten aus der Entfernung ein Sweatshirt mit der Aufschrift "Lehrte 06, Jürgen" - da ist es auch schon entschwunden. Wie ich aus Offtopics weis (dies sind nicht immer sinnlos!) beschäftigt sich FCH nicht immer mit so sinnvollen Dingen wie Excel, sondern ver ball ert seine Zeit häufig auf dem Bolzplatz.... Nach weiteren 5 Minunten fragen findet sich im Schlüssel dann doch noch jemand der mir den selben zur Lösung gibt und erzählt, dass es noch ein oberes Stockwerk gibt.....

Und, da sitzen Sie. Sehen eigentlich ganz normal aus - wenn man nicht wüsste, dass es Legenden sind. Eigentlich hatte ich im Vorfeld ironisch vorgeschlagen selbst ziemlich weit hinten am Tisch zu sitzen (in der Kompetenz absteigend) - und dieser Platz war dann auch für mich reserviert. Mir gegenüber saß Heike, die sich in Excel garnicht auskennt, aber offensichtlich eingeladen wurde um für mich einen Gesprächspartner zu haben. Die Begrüßung ist freundlich und offen - wir "kennen" uns ja auch schon lange! Eigentlich wollte ich gleich mein Autogrammbuch heraus holen, aber irgendwie war die Atmosphäre nicht danach..... Die Gespräche sind locker, und auch nach 30 Minuten kann ich den Inhalten ohne Mühe folgen... Die können doch tatsächlich alle über ganz andere Dinge reden, als das was uns alle miteinander verbindet. Klar taucht es immer wieder auf dieses Wort mit den 5 Buchstaben, aber generell gibt es auch ein Fülle von anderen Themen. Net(t) sind die - also alles andere als wie der Engländer sagt No net! Und interessant. Es macht Spaß sich zu auch endlich mal richtig unterhalten zu können, miteinander zu lachen, die Mimik zu sehen...... Von einigen kannte ich Bilder, von anderen hatte ich Vorstellungen..... jetzt werden diese konkret. So etwas ist immer ein Risiko, da es auch Enttäuschungen geben kann. Ich habe diese nicht erlebt, da Leute die ich seit Jahren schätze fleischgeworden eher noch eine positive Überraschung für mich waren. So nach und nach glaubte ich es seien wirklich ganz normale Menschen. Der Abend verlagerte sich dann ins Pöötzke. Offensichtlich hatte WF (das ist der der das ganze organisiert hatte und in seinem früheren Leben ein Pferd war - nicht nur der Lunge wegen..) die Befürchtungen uns könnten die Gesprächsthemen ausgehen. Er hatte daher einen Ort ausgewählt, an dem Gespräche nicht alles sind. Die Stimmung in dieser JazzKneipe war wirklich prächtig! Ich hab mich in die Tuba gesetzt und mit Alexandra die in der Trompete saß mit Handzeichen verständigt. Der Abend stand jetzt auf des Messers Schneide! Bis auf die Pausen der wirklich guten Band war es für tiefe Gespräche etwas laut, andererseits war der Schuppen, die Bedienung und alles andere wirklich klasse!!! Der Abend und wir entschieden uns dann eindeutig dafür, dass er noch super wurde. Die Band hörte auf, wir sprachen wieder viel miteinander, Nonet hat sich an Heike rangemacht (unbestätigten Berichten zu Folge hat er Sie später sogar mit Heim genommen) und so nach und nach kam die Rede darauf, dass Boris doch noch versprochen hatte, auch mal ein bischen in die Tasten des Klaviers zu hauen. Er hatte aber schon 2 Bier getrunken und er verträgt wohl nicht viel. Entsprechend hat er sich bitten lassen und nach seiner langen Entschuldigungsorgie war klar, dass er nix drauf hat. Er fing dann auch etwas steif an, aber das gab sich nach wenigen Sekunden. Den Schuppen hat er komplett aufgemischt - und bei mir damit einfach alles kaputt gemacht. Ich kam und dachte Gottgleiche Gestalten zu treffen. Nachdem ich die Jesuslatschen von WF gesehen habe wusste ich - es ist eine Stufe darunter, aber selbst das relativierte sich noch. Ich war also auf dem Weg zu denken sie seien normal - und jetzt das! Ich war dann froh, dass ich nach dem Treffen noch "schnell" nach Karlsruhe fahren musste und mir eine ABSOLUTE Deadline von 2:00 Uhr gesetzt hatte. Ich bin daher auch pünktlich um 3:20 gegangen. Borist Tastengott hatte da seine Performance in die er später das Publikum einbezog - beendet. Ich fragte mich - muss man Klavier spielen können um Arrays zu verstehen? Jens betrachtet wohl eher - "nein".

Auf der Fahrt hatte ich genug Zeit den Abend revue passieren zu lassen (und die anderen die weitermachen konnten zu beneiden!). Würde ich wieder hingehen? Nein, die Frage hab ich mir nicht gestellt! Ich hab mich gefragt WANN ich die Leute wiedersehen werde. Es war so Saunett, dass ich mich wirklich drauf freue!

Danke, dass ihr mir so viel beigebracht habt, und Danke auch für diesen Abend!
Danke WF, dass Du es möglich gemacht hast!

Liebe Grüße von Exceltreffen2003, Schlemil und Georg!

P.S. Kennt jemand ein Pianoforum?


Geschickt von Georg Hoffmann am 15.09.2003 um 20:59:39

 

PS: Warum diese Hintergrundmusik ?
Deshalb : Thread aus dem Spotlight-Forum ;-)